Kategorie: Installation

soundwaves

image.png

soundwaves – Reihe zur Klangkunst – Ausstellung

Therapeutische Hörgruppe Köln

Esoeder 2017 – 2018
Zwei Lautsprecher-Raum-Körper, Elektroakustische Klangtexturen

ERÖFFNUNG
13. Juli 2018  || Fr 19 h

ÖFFNUNGSZEITEN:
Sa 14. Juli,  14 – 17 h

So 15.Juli, 13 – 16 h
15 h Finisssage: Lob der Erdbeere

Eintritt frei

Therapeutische Hörgruppe Köln – Esoeder (2017 – 2018)
Die „Esoeder“-Klangobjekte der Therapeutischen Hörgruppe Köln bestehen aus Zwölfflächner-Polyedern mit je einer separaten Steuereinheit. Formal sind sie als Rhombendodekaeder und als Tetartoid realisiert. Beides sind Polyedervarianten des klassischen Dodekaeders, der zu den fünf platonischen Körpern zählt. Sie nutzen das Prinzip der „Endophonie“ – Klänge aus einem „Inneren“ für ein „Äußeres“ zu kulminieren.

 

Die energetische Bündelung der Schallenergie speziell produzierter Klänge und Klangkombinationen (bspw. somatische Lautproduktion oder semantische Sättigung) führt hierbei zu ähnlichen Wahrnehmungseffekten, wie sie durch spezielle Mentaltechniken erreicht werden können. Auf den zwölf Flächen der Dodekaeder-Körper sind jeweils nach innen ausgerichtete Lautsprecher angebracht. Im Schwingungszustand werden Kulminationspunkte aus sonischer Energie im auralen Zentrum der Esoeder-Objekte aktiviert.

Die Therapeutische Hörgruppe Köln sind Tobias Beck, Tobias Grewenig, Volker Hennes, Svann E. Langguth und Dirk Specht. Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit sind Entwicklung und Umsetzung konzeptueller Methoden in den Bereichen Klangkunst und Elektroakustische Musik. In Installationen, Performances und Konzerten werden bevorzugt ortsspezifische Charakteristika in den Arbeiten untersucht, integriert und thematisch weiterentwickelt. Von besonderem Interesse ist dabei für die Gruppe die Relation zwischen Klangereignis, Hörerposition und auditiven Wahrnehmungsphänomenen.
www.therapeutischehoergruppekoeln.de

 

soundwaves – Reihe zur Klangkunst – Ausstellung

soundwaves stellt in einer Veranstaltungsreihe zu akustischer Kunst Interpretationen von Lautsprechern als Instrument vor, Raumbezogene Lautsprecheranordnungen, inszenierte Präsentationen im öffentlichen Raum. Im Zentrum der für soundwaves entwickelten neuen Klangstücke, stehen Lautsprechersysteme, z.B. unterschiedliche Konsumerlautsprecher in privaten Wohnungen, ein Designlautsprechersystem sonic chair, wetterfeste Mehrkanal Lautsprecher, neu entwickelte Lautsprecher-Skulpturen,die hervorgegangen sind aus der Klang- und Materialforschung.Besucher und Zuhörer erwartet ein nicht alltägliches Raum-Hör-Erlebnis, sie können Raumakustik, Schallreflexion durch Lautsprecher-Instrumente in Klanginstallationen erleben, aber auch, welche Einflüsse haben Architekturen, öffentliche Orte und Plätze auf Hörerlebnisse. (Georg Dietzler)
Kurator soundwaves: Georg Dietzler
www.gerngesehen.de
Dank den Förderern der Reihe zur Klangkunst soundwaves: Musikfonds e.V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kunststiftung NRW, Kulturamt der Stadt Köln, den Kooperationspartnern Schilling Architekten/ KYOTOBAR.

Advertisements

ZWISCHENRAUM


Installation 15. – 21.1.2018, 12 – 18 h
LÖCHER IM KONZEPT   Gespräch #3 mit Gästen,  Sonntag 21.1. 2018, 15 h

Ute Reeh inszeniert mit ihren von TECTA hergestellten Kommunikationsmöbeln einen spannungsvollen Zwischenraum in der KYOTOBAR, dem Projektraum von Schilling Architekten.
„Zwischenraum“ ist das Thema des dritten Gesprächs der Reihe „Bausteine einer Theorie des Peripheren“ und nimmt den Raum zwischen Konzepten und Realität in den Fokus – im Hinblick auf eine Stadtsituation am Beispiel des Kölner Ebertplatzes.

Passagen 2018
Zentrum für Peripherie

 

The Love of Three Oranges

LoTO_Ankündigung

9.6.- 28.6. 2017

Eröffnung:  Freitag, 9. Juni 2017,  18 h

Das Kollektiv THREE ORANGES versammelt für jede Ausstellung unterschiedliche Künstler*innen,
in der KYOTOBAR diesmal mit Malerei, Video und Installation.

Eva Hegge
Selma van Panhuis
Katharina Schilling
Hanna Stiegeler
Carsten Tabel

Laundry day is the only exciting day in the life of clothes. The washing machine is the night club. Of clothes. You know, it’s dark, there is bubbles around you, there is all kinds of dancing around, shirt grabs the underwear: Come on babe, let’s go!

Socks are the most amazing article of clothings. They hate their lives in the shoes with stinky feet, the boring draws, the washing machine is their only chance to escape, and they all know it. They do escape from the dryer. They plan it, in the hamper the night before. “Tomorrow, the dryer – I’m gone. You wait here!” The dryer door swings open, the sock is waiting up against the side wall. He hopes you don’t see him and he goes down the road, de-de-de … (singing). Then they get buttons on their face and join a puppet show.

 

Öffnungszeiten Mo – Fr  11-18 h  u.n. Vereinbarung